Pressemitteilung

Staatstheater Kassel unterstützt die Ukraine-Hilfe der Caritas im Bistum Fulda

Kassel, Fulda (cif). Im Rahmen eines Betriebsfestes des Staatstheaters Kassel kamen runde 3.200 Euro an Spendengeldern von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Staatstheaters zusammen. Dabei war man sich darin einig, dass mit dem Geld die Flüchtlingshilfe der Caritas in der Ukraine, aber auch die vor Ort in Kassel unterstützt werden solle. Da die Caritas im Bistum Fulda seit vielen Jahren mit der Caritas im westukrainischen Iwano-Frankiwsk partnerschaftlich verbunden ist und dort dementsprechend zielgerichtet durch Geld- und Sachspenden Hilfe leisten kann, ist dies eines der Spendenziele. Zwei Drittel der Spendengelder sollen entsprechend der Ukraine-Hilfe der Diözesan-Caritas zugutekommen, ein Drittel wird für die Ukraine-Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Nordhessen-Kassel direkt in der nordhessischen Großstadt eingesetzt. 

5 Vertreter des Staatstheaters präsentieren einen übergroßen ScheckStaatstheater Kassel

Bei einem kleinen Fototermin wurde das Geld offiziell dem örtlichen Caritasverband übergeben. Unser Foto zeigt die Übergabe - mit dabei waren vom Orga-Team des Staatstheater-Betriebsfestes Sebastian Meder, Lisa Kraemer und Olga Kurbacheva; die Spende nahmen für die Caritas entgegen Geschäftsführer Alexander Ponelies und Migrations-Fachbereichsleiterin Hilla Zavelberg-Simon.

Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch zeigte sich von dieser Spende sehr erfreut - auch die Aufteilung des Betrages auf die lokale Hilfe für ukrainische Flüchtlinge in Kassel und die direkte Hilfe in der Ukraine fand er sehr sinnvoll: "Es ist schön, dass die Menschen im Team des Staatstheaters Kassel ihr Betriebsfest zum Anlass nahmen, eigene Unterstützung zu organisieren. Mit der Teilung ihrer Spende haben sie gezeigt, dass Hilfe hier wie dort gleichermaßen wichtig ist, um den betroffenen Menschen in ihrer Not beizustehen. Wir sagen Danke und werden mit der Spende sicher Gutes bewirken können!"

Die katholischen Organisationen unter dem Dach des Bistums Fulda sammeln weiterhin gemeinsam Spendengelder, um vor allem die Partner-Caritas Iwano-Frankiwsk bei der Flüchtlingsarbeit sowie andere Hilfsprojekte und auch in Hessen ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine umfassend zu unterstützen und zu begleiten.

Zweckgebundene Ukraine-Spenden sind möglich unter dem

Stichwort "Ukraine-Krieg Nothilfe",

Die Bankverbindung:

Spendenkonto des Caritasverbandes für die Diözese Fulda bei der
Sparkasse Fulda
IBAN DE64 5305 0180 0000 0002 20

Online-Spenden

Herzlichen Dank!