Pressemitteilung

Sommerfest 2019

Nach dem ökumenischen Festgottesdienst konnten sich die Besucher*innen des Sommerfests an vielfältigen Spielständen vergnügen, sich an den Infoständen unter der alten Eiche über eine große Bandbreite an umwelt- und geldbeutelschonenden Maßnahmen und "Gute Schokolade" informieren oder bei Kaffee und Kuchen und Herzhafterem mit Freunden und Nachbarn unterhalten.

Wolfram Möller kochte mit dem Solarofen. Man konnte sich die Pläne des neuen Nachbarschaftszentrums anschauen. Auch das RepairCafé informierte über seine Angebote. Die neue Waldgruppe der Kita stieß auf reges Interesse. Statt der üblichen Torwand betreute der 1. FC diesmal ein riesiges Fußball-Dartspiel. Großen Anklang fand auch das Kinderschminken. Mit Spielen von früher, Vorlesezelt, "Bällchenbad" aus gesammelten Korken, einem Stadt-Dschungelcamp und dem Stand, an dem die Kinder "Saatbomben" zum Mitnehmen herstellen konnten gab es etwas für jeden Geschmack.

Um 15.00 Uhr begrüßte Ortsvorsteher Gerd Dziehel die Gäste. Es folgten viel beklatschte und fotografierte Auftritte der Kinder aus der Geschwister-Scholl-Schule und der Kita. Das Grußwort des Oberbürgermeisters Dr. Thomas Spies schloss sich an, dann stellte Angela Schmidt noch einmal das Stadtteilbudget vor.

Ein Highlight des Bühnenprogramms war die verdiente Ehrung von Judith Kuphal und Peter Krauskopf anlässlich ihres 20jährigen Dienstjubiläums im St. Martin-Haus durch Fionn Wittkowsky, den neuen Geschäftsführer der Caritas Marburg.

Sommerfest 2019Während der Ehrung langjähriger MitarbeiterHeidrun Wittkowsky

Nach der anschließenden Prämierung des Wettbewerbs "Blühendes Waldtal" der Waldtalgemeinde spielte Achim Henrich auf dem Dudelsack "Amazing Grace".

Last, but not least sang Chantal Yancey, die gerade ihr Gesangsstudium in England beendet hat und jetzt Kulturarbeit im St. Martin-Haus macht, erst solo und dann mit Tanisha Michel. Auch Sonja Lyles, Renate Hull und Christina Hey kamen noch auf die Bühne.

Danke an die Sparkasse Marburg-Biedenkopf, die GeWoBau und die Wohnstadt für die finanzielle Unterstützung des Festes! Danke an Frau Heinz und Frau Stender von der Stadt Marburg, die sich mit einem Infostand am Fest beteiligten! Danke an den Marburger Schachclub, wir sehen uns hoffentlich wieder im nächsten Jahr!

Danke an alle lieben Menschen, die tolle Kuchen gebacken und leckere Gerichte für das Internationale Buffet zubereitet haben!

Danke an alle Helfer*innen, die bei Auf- und Abbau, auf der Bühne, an den Essens-, Spiel- und Infoständen, beim Geschirrspülen, Kaffeekochen, dem Basteln der Papierfähnchengirlanden u.v.m. geholfen haben!

Es war ein schönes, entspanntes Fest mit guter Stimmung und vielen netten Leuten. Im nächsten Jahr wird die Lowkasche Wiese wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen, aber wir feiern dann eben an anderer Stelle.
                                                                                                                    Inge Stein