Pressemitteilung

Offen für alle

Text und Fotos Christian Scharf

Der große Tisch im Konferenzraum ist gut umlagert: Mit acht Frauen sitzt die Marburger Caritas-Mitarbeiterin Irmgard Skott im Caritas-Haus in der Marburger Südstadt beisammen. Es ist die monatliche Besprechung des insgesamt zwölfköpfigen Teams vom "Caritas Kinder Laden" (ja - genauso in drei Worten wird er geschrieben!). Die handschriftliche Themenliste ist lang, und bei Kaffee und Imbiss wird gewissenhaft ein Punkt nach dem anderen besprochen. Gerade geht es am "Round Table" darum, ob man aus Platzgründen nicht konsequenter Weise auf Erwachsenenkleidung im Angebot verzichten sollte.

Wir blicken auf Kleidestangen und RegaleVerkaufsraumC. Scharf (Caritas Fulda)

Denn Platz für die Waren ist rar im Caritas Kinder Laden, der in einer derzeit ungenutzten Dachwohnung im Caritas-Haus Unterschlupf gefunden hat. Nach lebendiger Diskussion einigt man sich darauf, Männer-Kleidung aus dem Sortiment zu nehmen. "Das sind immer so große Sachen, die viel Platz wegnehmen", erläutert Claudia Wilke, eine der Dienstältesten aus dem Team, die von Anfang an dabei ist. Frauenkleidung soll es dagegen weiterhin in geringem Umfange geben, denn oft suchen die Mütter für ihre Kinder passende Kleidung und nehmen dann gerne auch etwas für sich mit. 

Regale im Caritas Laden werden eingeräumtNeue Kleideungsstücke werden eingeräumtC. Scharf (Caritas Fulda)

Seit neun Jahren gibt es den Marburger Caritas Kinder Laden inzwischen. Imgard Skott, Koordinatorin des Laden-Projekts insgesamt und damit auch Ansprechpartnerin des Laden-Freiwilligenteams, erläutert das Prinzip: "Unser Laden bietet in erster Linie Kinderkleidung und Schuhe sowie im begrenzten Umfang auch Spielzeug und Kinderbücher. Jeder darf kommen, wenn geöffnet ist. Wir nehmen nach einer festen Liste pro Kleidungsstück einen kleinen Obolus. Die Einnahmen werden als Spende verbucht und fließen in unsere Caritas-Projekte."

Kleiderspenden aus vielen Quellen

Auswahl und Sichtung der Kleidungsstücke im Caritas LadenAlle Stücke werden gesichtet.C. Scharf (Caritas Fulda)

Quellen für die Kleidung sind Kleiderspenden von Privatpersonen, aber man arbeitet auch mit Schulen zusammen, die immer wieder Fundsachen abliefern, die niemand zurückfordert. "Neulich waren auch einmal zwei Schülerinnen da, die für unseren Laden im Rahmen eines eigenen Sozialprojektes Kleiderspenden einsammeln wollen", berichtet Claudia Wilke.

Eingehende Kleiderspenden werden gesichtet. Was ins Angebot kommt, wird gewaschen und einsortiert. Babywäsche wird an den Sozialdienst katholischer Frauen weiter gegeben, die Mütter und Säuglinge betreuen. Für alles andere, was nicht genutzt werden kann -  Erwachsenenkleidung oder auch für den Laden ungeeignete Kinderkleidung - geht im  Rahmen einer ökumenischen Kooperation an das Werk Hephata in Schwalmstadt und wird dort verwertet.

Infos und Kontakt

Die Mitarbeiter haben sich auf der Eingangstreppe als Gruppe zusammengestelltUnser VerkaufsteamC. Scharf (Caritas Fulda)

Der Caritas Kinder Laden befindet sich im Haus der Marburger Caritas. Die Öffnungszeiten sind  dienstags von 15.00 bis 17.00 Uhr und donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr. Im Caritas Laden kann jeder einkaufen. Kleiderspenden (Kinderkleidung und -Schuhe) sind willkommen. Ehrenamtliche Mitarbeit in diesem Projekt wie auch in anderen Caritas-Projekten ist möglich. Infos und Kontakt:

 

 

 

 

Caritasverband Marburg
Schückingstrasse 28
35037 Marburg
Telefon: +49 6421 26342
Telefax: +49 6421 13701
geschaeftsstelle@caritas-marburg.de
www.caritas-marburg.de

... weitere Eindrücke:

Im Caritas LadenVerkaufsstrategieen werden entwickeltC. Scharf (Caritas Fulda)

 

 

 

 

 

 

 

 

Einkauf im Caritas LadenDie Auswahl fällt schwerC. Scharf (Caritas Fulda)

 

 

 

 

 

 

 

Bücher im Caritas Laden... kleine Artikel zum Mitnehmen!C. Scharf (Caritas Fulda)