Pressemitteilung

Große Unterstützung für Caritas international auch aus Fulda

Freiburg, Fulda (cif). Sehr erfreut zeigte sich der Fuldaer Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch nach der Jahres-Pressekonferenz von Caritas international zur Vorstellung des Jahresberichtes in Freiburg: So viele Menschen wie nie zuvor konnte das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes im Jahr 2021 unterstützen. Insgesamt sind 6.071.860 Hilfsbedürftige erreicht worden. Dafür sind 96.189.826,21 Millionen Euro in 77 Ländern für 641 Hilfsprojekte zur Verfügung gestellt worden.

Ein Mann gibt zwei Becher an zwei Kinder weitereine Impression der Caritas-Hilfstätigkeit im SüdsudanCaritas international

"Mit Spenden für Caritas international in Höhe von 499.364,59 Euro, also fast einer halben Million, haben die Menschen aus dem Bistum Fulda auch einen schönen Beitrag dazu geleistet, dass diese umfassende Hilfe möglich war", kommentierte Caritasdirektor Juch das Ergebnis. "Das zeigt, dass man hier einen Blick für die Sorgen und Nöte auch von Menschen hat, die nicht in der Region hier beheimatet sind. Wie anteilnehmend die Nord- und Osthessen sind, beweisen sie aktuell ja auch mit der breiten Unterstützung für unsere Ukraine-Krieg-Nothilfe, mit der wir unserer Partnercaritas im westukrainischen Iwano-Frankiwsk den Rücken für die dortige Flüchtlingshilfe stärken!" Im Jahr 2021 gingen die meisten Spenden aus dem Bistum Fulda für folgende drei Hilfsprojekte von Caritas international ein: Hungersnot in Jemen, Corona-Hilfe Indien, Naturkatastrophen in Lateinamerika.  

Der aktuelle Jahresbericht von Caritas international weist aus, dass das Hilfswerk im Jahr 2021 knapp 80 Prozent der Spenden und Drittmittel für die Hilfe nach Naturkatastrophen und Kriegen verausgabt hat; die restlichen 20 Prozent der Mittel flossen in soziale Projekte für Kinder sowie für alte, kranke und behinderte Menschen.