Pressemitteilung

Die 13 könnte eine Glückszahl sein: 13. Ausschreibung des Elisabeth-Preises

Fulda (cif). Auch dieses Jahr schreibt die Caritas im Bistum Fulda ihren Elisabeth-Preis aus. Ab sofort sind die Wettbewerbs- und Bewerbungsinformationen  online  oder können per Mail unter oeffentlichkeitsarbeit@caritas-fulda.de angefordert werden. Teilnehmen können alle Projekte und Initiativen mit ehrenamtlicher Beteiligung, die sich im Sinne einer Solidargemeinschaft in beliebiger Form um Unterstützung für die Schwächeren in der Gesellschaft kümmern. Jede Initiative kann in den Wettbewerb gehen, wenn sie im Bereich des Bistums Fulda tätig ist.

Elisabeth-Preis 2022

"Zusammenhalt leben" ist das übergeordnete Motto, an dem sich die Projekte im Wettbewerb orientieren sollten. Erneut richtet der Diözesan-Caritasverband Fulda sich damit mit seinem Wettbewerb an der aktuellen Caritas-Jahreskampagne aus.

"Die Caritas im Bistum Fulda möchte mit ihrem Elisabeth-Preis nun schon zum 13. Mal wieder nach außen sichtbar machen, dass sich immer wieder Menschen bereitfinden, anderen Menschen mit Hilfe beiseite zu stehen", erläutert Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch. "Die aktuelle Situation mit den Flüchtlingen aus der Ukraine zeigt das gerade wieder sehr eindrucksvoll. Gibt es akute Krisen oder Hilfebedarf auf Grund besonderer Umstände, finden sich immer gleich Menschen zusammen, die gute Ideen zur Unterstützung haben. Der Elisabeth-Preis soll diese Initiativen sichtbar machen und das Engagement öffentlich wertschätzen!"

Eine unabhängige Jury wird nach dem 15. August den oder die Preisträger festlegen. Das ausgelobte Preisgeld beträgt insgesamt 3.000 Euro. Die Preisvergabe erfolgt am Donnerstag, 17. November im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes im Fuldaer Dom. Anschließend ist ein kleiner Festakt im Priesterseminar geplant.

Kontakt für Rückfragen zum Wettbewerb um den Elisabeth-Preis:

Caritasverband für die Diözese Fulda
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0661 / 2428-161
E-Mail .