Pressemitteilung

Caritasverband startet Projekt „Hilfe für Studierende“

Gerade jetzt in Zeiten von Corona haben viele Studierende keinerlei Möglichkeit zur Finanzierung ihres Studiums nebenher Geld zu verdienen. Denn in der Pandemie sind viele Tätigkeiten kurzfristig weggefallen und neue Minijobs sind nur schwerlich zu finden. Viele Studierende sind als Minijobber jedoch vom Kurzarbeitergeld und den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ausgeschlossen. Sie erhalten also keine finanzielle Unterstützung. So geraten sie in die Verschuldungsfalle.

Die beiden Herren stehen auf der Terrasse. Zwischen Ihnen ist ein Banner der Verbandes aufgestellt.v.l.n.r. : Hans-Peter Leder Schuldner und Insolvenzberatung, Fionn Wittkowsky Geschäftsführer Caritasverband Marburg e.V.Caritasverband Marburg

Bereits seit über zwanzig Jahren bietet der Caritasverband Marburg e.V. eine kostenlose Schuldner- und Insolvenzberatung an. Dort erhalten die Schuldner Hilfe in finanziellen und psychosozialen Angelegenheiten. Auf diese Weise kämpft der Caritasverband gegen die Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit, die bei den Betroffenen bei langfristiger Überschuldung häufig entsteht. Mit dem neuen Projekt "Hilfe für Studierende" bietet der Caritasverband in diesen Krisenzeiten eine kostenlose und intensive Schuldnerberatung auch für Studierende und andere Minijobber an. Durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Caritas-Stiftung im Bistum Fulda in Höhe von 5.500 EUR kann dieses wichtige Projekt nun kurzfristig realisiert werden. Die Schuldnerberatung ist für einen Erstkontakt und zur Terminvereinbarung erreichbar unter Tel. 06421/26342.